GartenArbeit 2007

Multidisziplinäre Erkundung zu freier selbstbestimmter sinnstiftender Arbeit in Magdeburg, in Partnerschaft mit der Otto-von-Guericke-Universität / Abt. Umweltpsychologie, dem Verband der Gartenfreunde Magdeburg e.V. und dem Stadtplanungsamt.

Angesichts der verlassenen Gewächshausanlage stellte ich mir erneut Fragen nach dem Verhältnis Mensch-Natur-Kultur, nach vergangenen, gegenwärtigen und zukünftigen Formen von Arbeit, der Art und Weise von Pflanzenanbau und selbstbestimmter Gestaltung von Räumen. Meine Fragen nach den Möglichkeiten freier, selbstbestimmter, sinnstiftender Arbeit lenkten meine Aufmerksamkeit auf GartenArbeit. Ich entdeckte Kleingärten als Kulturräume, die augenscheinlich vielfältige Formen von GartenArbeit und dabei die kultivierende Aneignung und Gestaltung eines Raumes ermöglichen.

Zu Fuß oder mit dem Fahrrad unterwegs vom städtischen Raum „ins Freie“ kommen immer wieder Kleingartenanlagen in mein Blickfeld. Vom Rand her betrachte ich mit Erstaunen und Neugier diese kleinen Gärten, die sich einerseits in eine Gartengemeinschaft eingliedern, andererseits private Refugien sind, in denen sich offenbar Individuen in der mühevollen und geduldigen Bearbeitung und Gestaltung eines eigenen Lebensraumes selbst verwirklichen. Wird im Garten ein Ideal von freier, selbstbestimmter, nicht entfremdeter Arbeit verwirklicht? Welche Bedeutung hat die Arbeit im Garten? In welcher Weise wird diese Arbeit von denen, die sie selbst planen, ausführen, den Ertrag, die Gestaltung genießen, als sinnstiftend empfunden? Kleingartenanlagen wurden entwickelt in der Industriegesellschaft als physischer und psychischer Ausgleich zu den urbanen, naturfernen Wohnverhältnissen, zur entfremdeten, ungesunden Industriearbeit, als Grün- und Freiräume für Kinder, als Faktor wirtschaftlicher Eigenversorgung. Hat sich solche Funktion verändert, besonders mit den Veränderungen des wirtschaftlichen, sozialen, kulturellen Gefüges in den letzten Jahrzehnten? Mit fortschreitendem Lebensalter, familiärer Veränderung, durch Verlust der Erwerbsarbeit? Von Mai bis Oktober 2007 wendete ich mich diesen Themen und Fragen zu. Damit setze ich meine Erkundungen zum Thema „Arbeit / Orte der Arbeit“ fort, dem ich mich seit 1995 in der ehemaligen Industrieregion Dessau widme.

Johanna Bartl, GartenArbeit – eine multidisziplinäre Erkundung in Magdeburg als pdf, Inhalt: Einleitung / Bericht über eine multidisziplinäre Erkundung in Magdeburg / Partner / Studien und Notizen zum Begriff „Arbeit“ / Kleingärten – Bedeutung, neue Herausforderungen und Aufgaben / Literatur

GartenArbeit 2007 als PDF herunter laden